Ein Jahr im Land der Tiere

Dez. 2015: Mehr als nur ein Anfang ist gemacht!

Vor etwa einem Jahr erwarben wir diese wunderschönen 133.000 Quadratmeter Land zwischen Hamburg und Berlin, um das „Land der Tiere“ aufzubauen. Am Anfang standen viele behördliche Genehmigungsverfahren. Danach wurden bald Schafe vor dem sicheren Tod gerettet, Kaninchen aus engen Käfigen aufgenommen, Puten und Hühnern aus der Tierindustrie ein neues Zuhause gegeben. Gemeinsam mit Hunden, Katzen, Schildkröten und zwei Menschen leben mittlerweile etwa 50 Tiere im Land der Tiere.

Ein Teil vom Land der Tiere, dem veganen Lebenshof (Gnadenhof) zwischen Berlin und Hamburg in Mecklenburg-Vorpommern, Vellahn OT Banzin

Stallungen und Gehege gab es auf dem Gelände zuvor nicht. Ehemalige Bunker wurden zu schönen Stallungen umgebaut, mehr als 200 Meter Gräben für Strom- und Wasserleitung zum Stall gezogen, fast 2 km Zaun erstellt, Wohnungen für die betreuenden Menschen renoviert, eine vollbiologische Kläranlage gebaut, Wege freigearbeitet, das Gelände von Müll befreit und vieles mehr. Viel mehr als nur ein Anfang ist gemacht!

Tieraufnahme und Öffentlichkeitsarbeit ausbauen

Nun müssen die Kapazitäten zur Tieraufnahme kontinuierlich ausgebaut werden. Konkret ist für 2016 unter anderem die Aufnahme von Schweinen geplant! Hierzu sind doppelte Zäune notwendig, Wasser- und Stromleitung müssen unterirdisch verlegt und Stallungen renoviert und hergerichtet werden. Auch für Hühner muss Platz und Unterkunft geschaffen werden.

Ab Sommer 2016 wird es die ersten offenen Sonntage mit betreuten Führungen, Wildkräuterlehrgänge mit veganem Kochen und Kurse zur Selbstherstellung veganer Kosmetik geben. Weiter planen wir regelmäßige Öffnungszeiten.

Ohne dich geht es nicht

Der Ausbau von Öffentlichkeitsarbeit und Tieraufnahme kann aber nur dann wahr werden, wenn die finanziellen Möglichkeiten vom Land der Tiere wachsen. Nur mit zusätzlichen Mitteln können weitere Tiere gerettet und effektive Öffentlichkeitsarbeit und für ein Ende jeglicher Tierausbeutung geleistet werden. Daher die konkrete Bitte: Werde jetzt Förderin oder Förderer und damit selbst zur Tierretterin oder zum Tierretter!

jetzt-helfen

Wir danken im Namen der Tiere.

Tanja Günther & Jürgen Foß  |  Land der Tiere

Die Menschen im Land der Tiere

Die Menschen im Land der Tiere

Bianca, Jürgen, Tanja, Pute, Christine, Sandra (Philipp fotographiert)

Derzeit leben Tanja und Jürgen vor Ort und leiten das Land der Tiere ehrenamtlich. Jürgen hat zusätzlich eine halbe Stelle als Physiker und Tanja ein Minijob bei ARIWA.

Bianca, Christine, Sandra und Philipp aus Hamburg und Schwerin bringen sich regelmäßig in die organisatorische und praktische Arbeit ein und gehören zum engen Kreis.

Zusätzlich kommen Helferinnen und Helfer zu Arbeitseinsätzen ins Land der Tiere und/oder helfen z.B. bei Graphik- und Videobearbeitung.

Tanja Günther und Jürgen Foß im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof in Vellahn OT Banzin zwischen Hamburg und Berlin in Mecklenburg-Vorpommern

Zeus, Jürgen, Tanja, Klaus