Die Schweine im Land der Tiere

Die ersten Schweine sind ins Land der Tiere eingezogen: Anni & Rosalie sind da! Solange sie klein sind, bewohnen sie den Kleintier- und Quarantänebereich. Zeitgleich bauen wir das Schweineland mit großen Offenställen, Teich und Wald aus, für das wir noch dringend Unterstützung benötigen! Die Schweine können durch Bausteinspenden für das Schweineland, einer allgemeinen Patenschaft für Schweine oder Patenschaften für die einzelnen Schweine unterstützt werden (siehe weiter unten). Danke für eure Unterstützung!

Video Anni & Rosalie im Herbstwald:

Schweine im Land der Tiere, dem veganen Lebesnhof zwischen Hamburg und BerlinAnni & Rosalie

Kleine Schweine, die nicht so wachsen wie ihre Geschwister, klein und schmächtig bleiben und krank sind, haben kaum eine Chance in Schweinezuchtbetrieben. Annis und Rosalies Schicksal schien besiegelt: Als „untergewichtiger Kümmerling“ zu sterben, wie Millionen anderer Ferkel in deutschen Schweinezuchtanlagen pro Jahr, die in den ersten Lebenswochen sterben oder getötet werden. Anni, das gerette Schwein auf dem veganen LebenshofDoch dann schloss eine Angestellte des Betriebes, die selbst Vegetarierin ist, Anni in ihr Herz. Anni wurde zunächst heimlich von ihr von einem Wurf zum anderen, jüngeren umgesetzt, damit ihr fehlendes Wachstum nicht auffiel. Dann beschloss sie, Anni zu retten und suchte wochenlang einen Lebensplatz für sie. Wir sagten spontan zu: Die kleine Anni durfte im September 2016 ins Land der Tiere einziehen. Und zwar nicht alleine, sondern zusammen mit einem anderen kleinen „kümmerlichen“ Schweinekind, welches nun Rosalie heißt. Denn Anni sollte schließlich nicht alleine ins Land der Tiere einziehen.

Rosalie kann nun in der Erde wühlen und ihr Leben lebenBeide Ferkel sind in der Entwicklung stark zurückgeblieben. Anni ist wirklich winzig, die jüngere Rosalie ist ihr bereits etwas über den Kopf gewachsen. Momentan verwüsten die beiden ihr Kinderzimmer, toben herum, erkunden ihre Welt, essen, schlafen, spielen, toben, essen, schlafen… – soweit ist ihr Leben okay. Die anstehenden tierärztlichen Untersuchungen werden klären, welche gesundheitlichen Probleme zu beheben sind. Und wir hoffen, dass wir allen Grund haben, die restlichen Bauarbeiten am Schweineland jetzt zügig vorantreiben zu müssen: Damit Anni und ihre Freundin Rosalie, wenn sie ein bisschen gewachsen und hoffentlich gesund sind, dort einziehen und ein wunderbares Leben haben können.

Die beiden brauchen nun zu ihrem Glück noch Patinnen und Paten, die ihr neues Leben durch eine Patenschaft unterstützen.

Anni & Rosalie im Schweineland

Video von Anni & Rosalie: