Kaninchen im Land der Tiere

Im Land der Tiere gibt es viele unterschiedlich große Kaninchengruppen. Sie leben in großen Freigehegen von jeweils meist mehreren hundert Quadratmetern mit einem sicheren Zimmer und/oder Voliere für die Nachtsicherung vor Raubtieren. Tagsüber ist freies Hoppeln angesagt, oft zusammen mit anderen Tieren, wie Hühnern, Puten oder Enten.

Du möchtest die Kaninchen im Land der Tiere unterstützen? Dann übernimm doch einfach eine Patenschaft für alle Kaninchen oder eine Patenschaft für ein besonderes Kaninchen (siehe unten).

Patenschaft für alle Kaninchen abschließen
So leben die Kaninchen

Wanda

Wanda wurden zusammen mit ihrer Freundin Leonore irgendwann gerettet. Als ihr Besitzer starb, noch einmal. Doch wo sie zwischenlandeten, wurde es wieder gefährlich für sie, denn wenn es um große Kaninchen geht, die „weg müssen“, fällt immer ziemlich schnell ein „Lösungsvorschlag“: Schlachten. Jetzt sind sie endgültig gerettet – und leben als Freilaufkaninchen im Land der Tiere, wo sie sogar schon neue Freunde gefunden haben.

Wanda braucht noch liebe Menschen, die sie mit einer Patenschaft unterstützen!

Wanda ist mit 6-7 Jahren schon recht betagt für ein Kaninchen ihrer Größe. Ihr Pflege- und Ernährungszustand war sehr schlecht, als sie im November 2021 zusammen mit Kaninchen Leonore und zwei alten Meerschweinchen aus demselben Haushalt ins Land der Tiere einzog, Wanda viel zu dünn, Leonore nur „Haut und Knochen“. Die beiden alten Ladies sind nicht die Gesündesten, aber ihr Zustand hat sich in kurzer Zeit schon so verbessert, dass sie garantiert noch eine gute Zeit zusammen haben werden.

Patenschaft für Wanda abschließen

Leo

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Leo kann zusammen mit seinen Geschwistern und Mama Helga ein echtes Kaninchenleben leben.

Leo braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Leo und seine Geschwister waren noch winzige Babys, hatten grade das Nest verlassen, als sie ins Land der Tiere einzogen. Er und seine Geschwister können nun für immer zusammen mit ihrer Mutter leben – und ihre große Schwester kümmert sich auch mit um sie.

Patenschaft für Leo abschließen

Ole

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Ole kann zusammen mit seinen Geschwistern und Mama Helga ein echtes Kaninchenleben leben.

Ole braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Ole und seine Geschwister waren noch winzige Babys, hatten grade das Nest verlassen, als sie ins Land der Tiere einzogen. Er und seine Geschwister können nun für immer zusammen mit ihrer Mutter leben – und ihre große Schwester kümmert sich auch mit um sie.

Patenschaft für Ole abschließen

Stuart

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Stuart kann zusammen mit seinen Geschwistern und Mama Helga ein echtes Kaninchenleben leben.

Stuart braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Stuart und seine Geschwister waren noch winzige Babys, hatten grade das Nest verlassen, als sie ins Land der Tiere einzogen. Er und seine Geschwister können nun für immer zusammen mit ihrer Mutter leben – und ihre große Schwester kümmert sich auch mit um sie.

Patenschaft für Stuart abschließen

Fiffi

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Fiffi kann zusammen mit ihren Geschwistern und Mama Helga ein echtes Kaninchenleben leben.

Fiffi braucht noch Menschen, die sie mit einer Patenschaft unterstützen!

Fiffi und ihre drei Brüder waren noch winzige Babys, hatten grade das Nest verlassen, als sie ins Land der Tiere einzogen. Sie und ihre Brüder können nun für immer zusammen mit ihrer Mutter leben – und ihre große Schwester kümmert sich auch mit um sie.

Patenschaft für Fiffi abschließen

Hummel

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Hummel kann zusammen mit ihren kleinen Geschwistern und Mama Helga ein echtes Kaninchenleben leben.

Hummel braucht noch Menschen, die sie mit einer Patenschaft unterstützen!

Hummel ist wahrscheinlich eine Tochter von Pongo und Helga – eine trotz Blindheit sehr unternehmungslustige Tochter, die nun ihr Leben jenseits eines Stalls genießen kann und keine Angst haben muss, irgendwann geschlachtet zu werden. Ihrer Mutter Helga hilft sie mit den kleinen Geschwistern, wo sie kann, betreut und bekuschelt sie – und isst ihren ganz gerne das Essen weg.

Patenschaft für Hummel abschließen

Mama Helga

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Helga kann zusammen mit ihren Kindern ein echtes Kaninchenleben leben.

Helga braucht noch Menschen, die sie mit einer Patenschaft unterstützen!

Helga war „Zuchthäsin“. Bekam so oft ihr „Besitzer“ wollte Babys, die ihr dann weggenommen wurden. Gemästet, geschlachtet oder verkauft wurden. Ihre vier letzten Babys waren noch winzig, hatten grade das Nest verlassen, als sie ins Land der Tiere einzogen. Um sie braucht Helga keine Angst haben: Sie werden ihr Leben zusammen verbringen können. Fünf ältere Kinder von Helga hatten ebenfalls Glück und leben nun wie sie bis ans natürliche Ende ihrer Tage im Land der Tiere – und niemand wird jemals wieder in einen Stall gesperrt.

Patenschaft für Helga abschließen

Pluto

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Pluto kann zusammen mit den anderen ein echtes Kaninchenleben leben.

Pluto braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Pluto kam als „Halbstarker“ ins Land der Tiere, grade ein paar Monate alt. Er ist wahrscheinlich ein Sohn von Pongo und Helga – und auch gleichzeitig der Vater von Helgas vier kurz vorm Einzug ins Land der Tiere geborenen Kinder. Egal ob Vater oder Bruder oder beides, er kann nun sein Leben jenseits eines Stalls genießen und muss keine Angst um die Familie haben.

Patenschaft für Pluto abschließen

Piet

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Piet kann zusammen mit den anderen ein echtes Kaninchenleben leben.

Piet braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Piet kam als „Halbstarker“ ins Land der Tiere, grade ein paar Monate alt. Er ist wahrscheinlich ein Sohn von Pongo und Helga – ein unternehmungslustiger Sohn, der nun sein Leben jenseits eines Stalls genießen kann und keine Angst haben muss, irgendwann geschlachtet zu werden.

Patenschaft für Piet abschließen

Pablo

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Pablo kann zusammen mit den anderen ein echtes Kaninchenleben leben.

Pablo braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Pablo kam als „Halbstarker“ ins Land der Tiere, grade ein paar Monate alt. Er ist wahrscheinlich ein Sohn von Pongo und Helga und im Gegensatz zu seinem Bruder Pogo eher zurückhaltend. Er kann nun sein Leben jenseits eines Stalls genießen und muss keine Angst haben, irgendwann geschlachtet zu werden.

Patenschaft für Pablo abschließen

Pogo

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Pogo kann zusammen mit den anderen ein echtes Kaninchenleben leben.

Pogo braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Pogo kam als „Halbstarker“ ins Land der Tiere, grade ein paar Monate alt. Er ist wahrscheinlich ein Sohn von Pongo und Helga – ein ziemlich frecher Sohn, der nun sein Leben jenseits eines Stalls genießen kann und keine Angst haben muss, irgendwann geschlachtet zu werden.

Patenschaft für Pogo abschließen

Papa Pongo

Ein dunkler, verdreckter Taubenschlag eines „Kleintierzüchters“, darin Kaninchenstall an Kaninchenstall, die Buchten so klein, dass die Kaninchen, die zur Zucht und Schlachtung dort einzeln eingesperrt waren, sich nicht einmal komplett aufrichten konnten: Das war das Leben von insgesamt 12 Kaninchen aus dieser Haltung, die alle das Glück hatten, im Sommer 2021 ins Land der Tiere einziehen zu können. Diese Ställe und die dortige „Schlachtkaninchenzucht“ sind nun Vergangenheit, weil der Kaninchenbesitzer aus dem Krankenhaus nicht mehr zurückkam – und Pongo kann zusammen mit den anderen ein echtes Kaninchenleben leben.

Pongo braucht noch Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Pongo ist wahrscheinlich der Vater der vier „halbstarken“ Jungs und einer Tochter, die mit ihm ins Land der Tiere kamen. Papa Pongo ist die Ruhe selbst – was bei seinen frechen Söhnen auch gut so ist. Er lässt sich nicht provozieren und stellt sich lieber hinten an, statt seinen Jungs die Ohren langzuziehen.
Patenschaft für Pongo abschließen

Herr Lili

Herr Lili landete im Alter von wenigen Wochen im Tierheim Süderstraße. Angeschafft wurde er als „weibliches Zwergkaninchen“ – doch Herr Lili war keines von beiden, sondern ein junger Riesenkaninchenmann. Herr Lili hatte Glück, dass im Land der Tiere grade ein ziemlich gleichaltriges Riesenkaninchenmädchen auf der Suche nach einem Kumpel war. Und so zog er im April 2021 ein. Um zusammen mit Karotti herumzuhüpfen, zu kuscheln und jede Menge Spaß zu haben.

Herr Lili sucht noch liebe Menschen, die ihn mit einer Patenschaft unterstützen!

Patenschaft für Herr Lili abschließen

Sieben kleine Ostermann-Babys

Als wir Ostern zwei von ihrem Halter unversorgt auf einem Grundstück zurückgelassene Kaninchen einfingen, wussten wir noch nicht, dass wir damit nicht nur zwei, sondern neun Kaninchen retten. Wie das? Frau Ostermann war bei ihrem Einzug ins Land der Tiere schwanger und aus Herr und Frau Ostermann wurde am 3. Mai dann Familie Ostermann. Die sieben kleinen „Ostermännchen“ werden natürlich zusammen mit ihren Eltern im Land der Tiere bleiben.

Die Ostermann-Babys brauchen noch ein paar liebe Menschen, die ihr Leben mit einer Patenschaft unterstützen!

Patenschaft für die Ostermann-Babys abschließen

Herr Ostermann

Herr und Frau Ostermann lebten freilaufend auf einem vermüllten Grundstück direkt an der Hauptstraße. Als ihr Besitzer auszog und das Haus verkaufte, blieben die Kaninchen unversorgt zurück. Dank einer Nachbarin, die sich wochenlang um das Notwendigste kümmerte und uns dann Ostern 2021 schließlich um Hilfe bat, überlebten sie.

Herr Ostermann braucht noch Menschen, die sein Leben mit einer Patenschaft unterstützen!

Das Grundstück und die Schuppen, wo die Kaninchen lebten, war „zugemüllt und zugeschissen“ – und reichlich unterhöhlt. Sogar ein Schrottauto hatten die Kaninchen schon mittels Höhlenbau zum Teil im Erdboden versenkt. Bei unserem ersten Einsatz am Ostersamstag gelang es aufgrund der schwierigen Umstände nur, Frau Ostermann einzufangen. Herr Ostermann verschwand leider unauffindbar im unterirdischen Höhlensystem, so dass wir erst einmal kapitulieren mussten. Ostermontag konnten wir Herr Ostermann austricksen, einfangen und ihn zu seiner Frau ins Land der Tiere bringen.
Patenschaft für Herr Ostermann abschließen

Frau Ostermann

Frau und Herr Ostermann lebten freilaufend auf einem vermüllten Grundstück direkt an der Hauptstraße. Als ihr Besitzer auszog und das Haus verkaufte, blieben die Kaninchen unversorgt zurück. Dank einer Nachbarin, die sich wochenlang um das Notwendigste kümmerte und uns dann Ostern 2021 schließlich um Hilfe bat, überlebten sie.

Frau Ostermann braucht noch Menschen, die ihr Leben mit einer Patenschaft unterstützen!

Das Grundstück und die Schuppen, wo die Kaninchen lebten, war „zugemüllt und zugeschissen“ – und reichlich unterhöhlt. Sogar ein Schrottauto hatten die Kaninchen schon mittels Höhlenbau zum Teil im Erdboden versenkt. Bei unserem ersten Einsatz am Ostersamstag gelang es aufgrund der schwierigen Umstände nur, Frau Ostermann einzufangen. Herr Ostermann verschwand leider unauffindbar im unterirdischen Höhlensystem, so dass wir erst einmal kapitulieren mussten. Ostermontag konnten wir Herr Ostermann austricksen, einfangen und ihn zu seiner Frau ins Land der Tiere bringen.
Patenschaft für Frau Ostermann abschließen

Karotti

Was macht ein junges entflohenes Riesenkaninchen, um sich in Sicherheit zu bringen vor einer traurigen Zukunft in einem Stall, vor einem Sein als eingesperrtes „Kinderspielzeug“ oder „Mastkaninchen“? Hoppelt gradewegs durch den Garten ins Wohnzimmer einer vegan lebenden Familie. Vermisst hat das Kaninchenkind niemand – und so zog es Ostern 2021 ins Land der Tiere ein, grade mal zwei-drei Monate alt und extrem gutgelaunt.

Wir sind sehr dankbar, wenn liebe Menschen Karottis Leben mit einer Patenschaft unterstützen!

Schade, dass das kleine Riesenbaby nicht seine ganze Familie mitgebracht hat. Aber wir werden ganz sicher passende Kaninchengesellschaft für den “jungen selbstbewussten Hüpfer“ finden, mit der Karotti zusammen ein echtes Kaninchenleben als Freilaufkaninchen im Land der Tiere führen kann.

Patenschaft für Karotti abschließen