Das Land der Tiere Gelände

133.000 Quadratmeter Abwechslung

Auf dem 13 Hektar großen abwechslungsreichen Areal mit Freiflächen, Hügeln, Hecken, Sträuchern, Bäumen und Waldstücken stehen verschiedene Gebäude. Neben einem Haupthaus mit Betriebswohnungen befinden sich auf dem einstigen NVA-Gelände diverse Bunker, Nebengebäude. Die ehemaligen oberirdischen, übererdeten und offenen Bunker sind nach dem Umbau

tolle Unterstände und Schlafplätze für Schwein, Schaf, Kuh & Co, die jederzeit von ihren Ställen auf die Weiden und in die Wälder können wie sie möchten. Schafstall, Kleintierdorf und Schweineland sind bereits entstanden und wir bauen stetig weiter aus. Derzeit entsteht aus einem ehemaligen Unterkunftsgebäude mit der Hausnummer 1 eine Kleintier- und Quarantänestation.

Der neue Wegweiser im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Verstecken, erkunden, leben

Das gesamte Gelände bekam direkt nach dem Kauf einen sicheren Außenzaun und bietet besonders viele Beschäftigungs-, Versteck- und Erkundungsmöglichkeiten. Wer Tannenzweige pflücken möchte, um sich damit ein Bett zu bauen: Haben wir. Wer lieber auf einem der Hügel in der Sonne liegen und die Aussicht genießen möchte: Gerne. Bei Hitze im Schlamm suhlen: nur zu.

Wir haben lange „DAS Gelände“ in Alleinlage, ohne Hauptstraße oder Mastanlage nebenan, gesucht – und es hat sich gelohnt: Die Lage im Landkreis Ludwiglust-Parchim zwischen Hamburg und Berlin ist günstig und das Gelände in Banzin ist traumhaft schön und wild. Besucht uns zu unseren Öffnungszeiten und macht euch selbst ein Bild, was die sogenannten landwirtschaftlichen Tiere wirklich wollen: in Ruhe ihr Leben leben.

Der Betonweg im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin
Muli und die Schafe im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin
Viel Grün im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Viel Platz für Schafe, Schweine, Menschen – und Insekten

Wohltuender Schatten im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Viele Bäume spenden wohltuenden Schatten

Die Hügel im Land der Tiere, einem Lebenshof für ehemalige "Nutztiere" in Mecklenburg-Vorpommern, idyllisch gelegen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zwischen Hamburg und Berlin

Man kann nie genug Hügel haben – vor allem im Flachland

Der Zaun vom Schweinland im Land der Tiere, einem Lebenshof für ehemalige "Nutztiere" in Mecklenburg-Vorpommern, idyllisch gelegen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zwischen Hamburg und Berlin

Der Zaun um das 2 Hektar große Schweineland

Der Schafstall im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Der erdbedeckte Stall im Schafland hat ein perfektes Klima

Das Hühnerhaus im Land der Tiere

Das Hühnerhaus mit Außenvoliere bietet Schutz und Sicherheit

Das Schildkrötenhaus im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Frühtau im Schildkrötenland und auf der Schafweide

Das Kaninchengehege im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Das „Gewächshaus“ für die Kaninchen im Kleintierland

Frühtau und Morgenröte auf der hinteren Schafweide im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Schnee und wolkenloser Himmel um die Ruinen

Die Schafweide im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin

Frühtau und Morgenröte auf der hinteren Schafweide