Ein sicheres Zuhause für viele gerettete Tiere

Haus #1, das größte Gebäude im Land der Tiere, bietet auf 600 Quadratmetern viele helle Tierzimmer, Quarantäneräume, Futterlager, Küchen, WCs, Veranstaltungsraum und mehr. Tiere wie Puten, Gänse, Hühner und Kaninchen finden hier ihr Zuhause;

gerettete Ferkel und andere mutterlose Jungtiere ihre Kinderstuben. Umgeben ist Haus #1 von wunderschönen, großen Außenbereichen für die Tiere. Zu den Öffnungszeiten ist Haus #1 zudem zentraler Anlaufpunkt.

Bilderserie Haus #1 nach der Sanierung:

Die Tierzimmer haben zwischen 20 und 40 Quadratmetern Grundfläche und sind abwechslungsreich eingerichtet. An Haus #1 grenzen große Gehege mit insgesamt 7000 Quadratmeter Fläche an, die von den Tierzimmern aus direkt durch Türen oder Schlupflöcher erreichbar sind. In den Gehegen mit Wiesen, Sträuchern und Bäumen befinden sich zwei große Teiche, die mit Regenwasser gespeist werden. So finden hier auch Wasservögel wie Gänse und Enten ihren natürlichen Lebensraum.

In den Gehegen sind zusätzlich fünf große Volieren ans Haus angebaut, die zum Aneinandergewöhnen neuer Tiergruppen dienen und zusätzlich Platz zu den Tierzimmern im Haus bieten. Mehrere Quarantäneräume in Haus#1 garantieren eine reibungslose Aufnahme und das Gesundpflegen geretteter Tiere, ohne die anderen Tiere durch ansteckende Krankheiten zu gefährden.

Das Gebäude mit der Hausnummer 1 stammt aus den 70er Jahren und wurde bis 1989 als Truppenunterkunft der DDR-Armee genutzt. Danach stand es 25 Jahre leer und verfiel zunehmend. Dach, Fenster, Innen- und Außentüren, Böden, Wände, Wasser- und Elektroinstallation mussten komplett saniert, 280 Meter Zuleitungen für Strom und Wasser erneuert und eine vollbiologische Kläranlage für Abwasser geschaffen werden. Die heutige Bezeichnung „Haus #1“ entstand in Anlehnung an die historische Hausnummer 1, die das Gebäude früher trug.
Haus #1 hat 600 Quadratmetern Grundfläche, 19 Fenster, 23 Innen- und Außentüren, 16 Zimmer, die jeweils zwischen 20 und 50 Quadratmetern groß sind und einen 120 Quadratmeter großen Flur, der auch als Lager verwendet wird. Beheizt wird das Gebäude durch eine Wärmepumpe, welche (wie alles im Land der Tiere) mit regenerativem Strom betrieben wird. Die Haus #1-Gehege haben insgesamt eine Fläche von 7.000 Quadratmetern mit zwei großen Teichen und sind vollständig mit einem Untergrabungsschutz gesichert.

Herzlichen Dank an alle, die Haus #1 durch finanzielle oder praktische Unterstützung möglich gemacht haben!

Bilderserie vom Originalzustand und der Bauphase von Haus #1: