Unsere Öffnungszeiten

  • Von Mai bis Oktober jeden Sonntag geöffnet
  • Einlass: 14 – 15 Uhr
  • Letzte Führung: 15 Uhr
  • Dauer der Führung: ca. 90 Minuten

Das Land der Tiere öffnet von Mai bis Oktober jeden Sonntag ab 14 Uhr seine Pforten. Während dieser Öffnungszeiten gibt es Führungen durch das Land der Tiere. Die erste Führung startet, sobald genug Menschen eingetroffen sind. Die letzte Führung startet um 15 Uhr, so dass ihr spätestens um 15 Uhr vor Ort sein solltet.

Eine Führung dauert ca. 90 Minuten und vor und nach der Führung haben wir die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen zusammen zu sitzen. Voranmeldungen sind nicht notwendig. Zu größeren Festen (26.05.2019 und 11.09.2019), zum Animal Rights March (25.08.2019) und bei Unwettern finden keine Führungen statt. Weitere Termine im und vom Land der Tiere findet ihr in unserer Terminliste.

Für Bahnreisende ist der Bahnhof in Brahlstorf der nächstgelegene zum Land der Tiere. Von dort sind es noch etwa 6 km. Etwa 1 km vor dem Land der Tiere gibt es eine Bushaltestelle (Banzin), die allerdings nur von Rufbussen angefahren wird. Wie das geht, erfahrt ihr hier:

Bitte beachtet, dass eine Rufbusfahrt am Sonntag eine Bestellung mindestens einen Tag zuvor notwendig macht.

Grundsätzlich gilt im Land der Tiere: Fremde Menschen dürfen nicht alleine zu den Tieren, sondern nur in Begleitung eines den Tieren vertrauten Menschen – sofern wir es als für die Tiere in Ordnung betrachten und die Privatsphäre der Tiere in dem Moment nicht verletzt wird. Manche Tiere finden Besuch super, andere Tiere bekommen Gäste nicht zu Gesicht, weil sie nicht gesehen werden wollen, sondern irgendwo in einem schattigen Eckchen herumdösen, und von manchen halten wir menschlichen Besuch einfach fern.

Das Land der Tiere ist baulich und strukturell von vorn herein so angelegt, dass Besucher*innen und Tiere sich nicht begegnen, wenn die Tiere keine Lust darauf haben. Das heißt, dass ihr zu den Besuchszeiten genau die Tiere trefft, die euren Besuch wirklich mögen und sich dann vielleicht irgendwann doch in den Wald verpieseln, wenn genug ist – und wer ganz und gar seine Ruhe haben mag, hat auch seine Ruhe. Und falls jemand „ein Kaninchen auf den Arm nehmen“ will, haben wir allen Grund, Nein zu solchen Wünschen zu sagen – und erklären euch auch sehr gerne, warum es aus Sicht des Kaninchens überhaupt keine gute Idee ist.

Damit die Bewohnerinnen und Bewohner im Land der Tiere auch an den geöffneten Tagen Frieden haben, ist es leider nicht möglich Hunde mitzubringen. Der Stress, den fremde Hunde mitbringen, wäre für alle zu groß. Danke für euer Verständnis!

Bitte achtet bei Besuchen im Land der Tiere darauf, dass eure Kleidung (insbesondere Schuhe), nirgendwo getragen wurde, wo andere landwirtschaftliche Tiere leben. Tragt bitte auch keine Schuhe, unter denen Schmutz vom letzten Spaziergang zwischen dem groben Profil klebt. Damit helft ihr die Übertragung von Krankheiten zu verhindern. Wir werden eure Schuhe dann noch zusätzlich auf unserem Parkplatz desinfizieren.

Jürgen bei der Führung durch das Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin
Anni und die BesucherInnen im Land der Tiere, dem veganen Lebenshof zwischen Hamburg, Lüneburg und Berlin
Jetzt unterstützen
Newsletter bestellen