Die Gänse im Land der Tiere

Die Gänse wohnen seit September 2018 in Haus #1! Dort leben sie in einem großen Zimmer mit sicherer Außenvoliere für die Nacht, tagsüber laufen sie wie sie mögen durch ihren Garten, grasen und baden, wie es sich für Wasservögel gehört, denn einen richtigen Teich hat das Gänsegehege selbstverständlich auch!

Hilf dabei die Unterbringungskosten für die Gänse zu sichern! Übernimm eine Patenschaft für alle Gänse oder eine Patenschaft für eine spezielle Gans.

Gänse Marit und Nils im Land der Tiere, einem Lebenshof für ehemalige "Nutztiere" in Mecklenburg-Vorpommern, idyllisch gelegen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zwischen Hamburg und Berlin
Patenschaft für alle Gänse abschließen
So leben die Gänse

Toni

Toni und seine Gefährtin Isa zogen im September 2018 ins Land der Tiere ein und wohnen nun zusammen mit den anderen Gänsen in und um Haus #1. Als einer der ersten Bewohner dort hatte Toni die Ehre, den neuen Gänseteich als Erster „anbaden“ zu dürfen. Immer an seiner Seite: Gans Isa, mit der er schon seit Jahren zusammenlebt und auf die er sehr gut aufpasst. Dass sie dieses Glück haben – außergewöhnlich für Gänse, die eigentlich mal „Nutztiere“ waren – verdanken sie ihren Rettern, die sie davor bewahrten, geschlachtet zu werden. Bleiben konnten sie jedoch wegen Problemen mit der Haltung und der Nachbarschaft nicht, so dass sie ein neues Zuhause brauchten.

Wir sind sehr dankbar, wenn ein paar liebe Menschen Tonis hoffentlich langes Gänseleben mit einer Patenschaft unterstützen!

Gänse haben unglaublich starke Beziehungen und bleiben – wenn sie sich gefunden haben – tatsächlich ein Leben lang zusammen. Jahrzehnte, wenn man sie einfach lässt und nicht dazu missbraucht, „Nutzten“ zu bringen in Form von Gänsebraten, Daunen oder Stopfleber. Lebend und selbstbewusst wie Toni sind sie doch viel schöner!

Patenschaft für Toni abschließen

Isa

Isa und ihr Gefährte Toni zogen im September 2018 ins Land der Tiere ein und wohnen nun zusammen mit den anderen Gänsen in und um Haus #1. Als eine der ersten Bewohnerinnen dort hatte Isa die Ehre, beim „Anbaden“ des neuen Gänseteiches dabei sein zu können. Immer an ihrer Seite: Ganter Toni, mit dem sie schon seit Jahren zusammenlebt und der sehr gut auf sie aufpasst. Dass sie dieses Glück haben – außergewöhnlich für Gänse, die eigentlich mal „Nutztiere“ waren – verdanken sie ihren Rettern, die sie davor bewahrten, geschlachtet zu werden. Bleiben konnten sie jedoch wegen Problemen mit der Haltung und der Nachbarschaft nicht, so dass sie ein neues Zuhause brauchten.

Wir sind sehr dankbar, wenn ein paar liebe Menschen Isas hoffentlich langes Gänseleben mit einer Patenschaft unterstützen!

Gänse haben unglaublich starke Beziehungen und bleiben – wenn sie sich gefunden haben – tatsächlich ein Leben lang zusammen. Jahrzehnte, wenn man sie einfach lässt und nicht dazu missbraucht, „Nutzten“ zu bringen in Form von Gänsebraten, Daunen oder Stopfleber. Lebend und selbstbewusst wie Toni sind sie doch viel schöner!

Patenschaft für Isa abschließen

Marit

Wie bewundernswert schön Gänse sind. Und klug dazu. Darüber hinaus besitzen Gänse einen ausgeprägten Familiensinn: Eine Gans bleibt der anderen ein ganzes Leben lang treu. Und das können bei Gänsen gut 40 Jahre sein. Wenn man sie lässt. Weihnachten gemeinsam mit ihnen feiert, anstatt sie umzubringen und am Weihnachtstag aufzuessen. Die „Weihnachtsgänse“ Nils und Marit, die zu Weihnachten 2017 ins Land der Tiere einzogen, werden hoffentlich viele Jahre oder Jahrzehnte zusammenleben und glücklich sein.

Zu ihrem Glück fehlen Marit noch Menschen, die ihr Leben mit einer Patenschaft unterstützen.

Und wer weiß, vielleicht erleben sie noch mit, dass ihre Artgenossen auch einfach leben und Gans sein können, statt zu Daunenbetten, Stopfleber, Gänseschmalz und Weihnachtsbraten verarbeitet zu werden. Nils und Marit brauchen keine Angst haben, dass ihnen etwas angetan wird und haben im Land der Tiere einen sicheren Ort zum Leben gefunden.